Kategorie: Kultur

Zeitungsverleger freuen sich über Geld vom Steuerzahler

Irgendwie kommt man schon an sein Geld. Und wenn die Leute nicht direkt kaufen wollen, gibt der Staat mir deren Geld durch Subventionen.

(mehr …)

Manchmal ist ein Comic nur ein Comic

Seit ein paar Tagen schon ist der neueste Asterix im Handel, ein seltenes Ereignis, das nicht überall auf ungeteilte Freude stößt.

(mehr …)

Filmtipp: Parasite

Der Südkoreaner beschreibt in seinem Film den Zusammenprall zweier Welt, die sich nicht mehr verstehen. Trickreich bringt sich eine Familie, die sich mit dem Falten von Pizzaschachteln über Wasser hält, bei einer wohlhabenden Familie unter. Doch was als eine Mischung zwischen Sozialdrama und Sozialkomödie beginnt, endet in einem Meisterwerk, das sich zurecht schon auf dem Kinoplakat als die „coolste Goldene Palme seit Pulp Fiction“ bezeichnet.

Ist Todd Phillips’ „Joker“ politisch unkorrekt?

Das Private ist politisch … gähn. Oder kann eine Comicverfilmung ein politisch unkorrekter Film sein?

(mehr …)

Kurz vs. Kleber – Mit Journalismus hat das ZDF nix mehr zu tun

Wenn jemand Mist baut, und andere ihm sagen, dass er Mist gebaut hat, bemüht er sich keinen Mist mehr zu bauen. Es sei denn, es handelt sich um das ZDF.

(mehr …)

Musik-Tipp: Meiko Kaji

Ohne Quentin Tarantino würde im Westen kaum einer je von Meiko Kaji gehört haben. Die Japanerin war in den 1970ern eine der ganz großen Schauspielerinnen im Exploitation-Filmgenre. Und mehr als nebenbei war sie auch eine begnadete Sängerin:

„Urami Bushi“ von Meiko Kaji

Ein Tag in Rom

Grado in 12 Bildern

Grados Geschichte ist lang, sie geht bis ins 2. Jahrhundert vor Christus zurück, als die Stadt als Seehafen von Aquileia gegründet wurde. Was folgte war eine wechselhafte Geschichte. 500 Jahre residierte ein eigener Patriarch an dem Küstenort, bis Grado endgültig zu Venedig kam. 1815 wurde es Teil Österreich-Ungarns, 100 Jahre später Italien zugeschlagen.

Badegäste spielten schon zu k.u.k.-Zeiten eine Rolle, nach den 1920ern verstärkte sich der Tourismus, wurde dann aber vom 2. Weltkrieg unterbrochen. Ab den 1960ern kamen die Touristen zurück. Noch heute ist der Tourismus eine große Einnahmequelle, wenn man auch freilich beim Schlendern durch die Straßen den Eindruck hat, diese Blütezeit ist lange vorbei. Bedauerlicherweise … denn noch heute ist Grado einer der schönsten Orte an der italienischen Adria.

Die Manson Family – vaterlos

Quentin Tarantino hat mit seinem neuen Film etwas getan, was US-amerikanische Filme nur noch selten bis nie tun … er überrascht.

(mehr …)

Mediathek-Tipp: Abenteuer Armenien

Ein kleines Land mit langer Geschichte, stellt die Dokumentation Abenteuer Armenien vor. Die Filmemacher begleiten mehrere Armenier bei ihrem Alltagsleben, den Steinmetz, der traditionelle armenische Kreuze herstellt, ebenso, wie zwei junge Astrophysikerinnen, die in einem großen Observatorium arbeiten, das noch zu Sowjetzeiten gebaut wurde. Die atemberaubende Landschaft Armeniens lernt man in Begleitung zweier Ranger kennen, und einer Hirtenfamilie … für gut 45 Minuten entführt dieser Film in eine fremde Welt, um mit einer Aussicht auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat zu enden, der nicht mehr in Armenien liegt.


Abenteuer Armenien noch bis zum 22. August 2020 in der ARD Mediathek abrufbar