Preußentum, eine Definition

Nachdem ich mich schon öfter selbst an einer Definition versucht habe, habe ich nun die wohl perfekte von einem echten Preußen gefunden.

Aus tiefer innerer Überzeugung war Henning von Tresckow einer der führenden Köpfe des militärischen Widerstandes gegen das Regime der Nationalsozialisten. Im Versuch seiner Familie die Sippenhaft zu ersparen, beging er nach dem Scheitern des 20. Juli 1944 an der Ostfront Selbstmord. Gut ein Jahr zuvor hielt er anlässlich der Konfirmation seiner beiden Söhne eine Rede, die die wahrscheinlich prägnanteste und umfassendste Beschreibung dessen enthielt, was es bedeutet ein Preuße zu sein.

„Es birgt eine große Verpflichtung in sich, die Verpflichtung zur Wahrheit, zu innerlicher und äußerlicher Disziplin, zur Pflichterfüllung bis zum letzten. Aber man soll niemals vom Preußentum sprechen, ohne darauf hinzuweisen, dass es sich damit nicht erschöpft. Es wird so oft missverstanden. Vom wahren Preußentum ist der Begriff der Freiheit niemals zu trennen. Wahres Preußentum heißt Synthese zwischen Bindung und Freiheit, zwischen selbstverständlicher Unterordnung und richtig verstandenem Herrentum, zwischen Stolz auf das Eigene und Verständnis für Anderes, zwischen Härte und Mitleid. Ohne diese Verbindung läuft es Gefahr, zu seelenlosem Kommiss und engherziger Rechthaberei herabzusinken. Nur in dieser Synthese liegt die deutsche und europäische Aufgabe des Preußentums, liegt der preußische Traum.“

Henning von Tresckow (1901 bis 1944)

Schreibe einen Kommentar